Astrophotographie in Bicolor

H-Alpha fotografiere ich jetzt ja schon länger, entweder lasse ich es dann einfach in s/w oder kombiniere es mit meinen normalen rot grün und blau Filtern zu sogenannten HaRGB Aufnahmen. Womit ich bis jetzt auch meisten gute Ergebnisse erzielte.

 

Aber natürlich wollte ich auch mal in die Welt der Schmalbandphotographien in Farbe eintauchen um z.B. eine bessere Räumliche tiefe in den Bildern zu erreichen und mehr Details herauszuarbeiten, auch sind so Aufnahmen bei nicht ganz optimalen Bedingungen möglich (Vollmond). Bei Schmalband werden mit den Filter Ha, OIII und SII die unterschiedlichen Emissionslinien von Wasserstoff (ha) Sauerstoff Linie (OIII) und Schwefel (SII) aufgenommen. Die Bilder werden dann in der sogenannten Hubbelpalette verarbeitet wobei den einzelnen Elemente bestimme Farbe zugeordnet werden, Ha ist dann grün OIII blau und SII rot

Allerdings kann ich mit der Farbzuordnung so überhaupt nix anfangen, meist vorkommendes Element ist nun mal Wasserstoff also Ha = grün, das geht ja gar nicht, viel zu viel grün und das gefällt mir persönlich überhaupt nicht. Weiterhin ist mein Filterrad auf 5 Filter begrenzt welche auch alle schon belegt sind und zwar mit Luminanz, rot, grün, blau und der Ha Filter also was tun? Nach einigen tests habe ich festgestellt das ich eigentlich auf den Luminaz-Filter verzichten kann, da wenn man die Bilder die ich mit den Farbfiltern RGB erstellt habe, zu einer syntetische Luminanz addiere, man fast keinen Unterschied zu einer reinen Luminaz Aufnahme erkennen kann. Somit einen Filterplatz gewonnen, aber mit was bestücken?

SII ist in den meisten Objekten entweder nur sehr schwach oder gleich gar nicht vorhanden, somit kann man sich den auch schenken, spart auch Zeit und da ich ja keine Wissenschaftliche Aufnahmen erstelle reicht es mir wenn’s schick ausschaut. Das mir den ganzen Farben ist ja sowieso Humbug da wir diesen in real gar nicht erfassen können. Also warum nicht bei den Farben meiner Kreativität freien Lauf lassen und es Interpretieren wie es mir gefällt.

 

Somit nehme ich jetzt meine Schmalband-Aufnahmen in Bicolor auf und sortiere Ha zu rot, OIII zu blau und aus beiden Kanälen erstelle ich noch einen syntetischen Grünkanal. Dann die Gewichtung und Intensität oder besser gesagt ich schüttelt so lange bis die Farben nach meinem persönlichem Gusto passen 🙂

Hier geht es zur Bicolor Galerie somit könnt ihr euch eine eigene Meinung zu dem Thema bilden.

 

 
 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.